Taufe

Taufe

Sie wollen Ihr Kind taufen lassen? Oder überlegen Sie, ob Sie selbst die Taufe empfangen möchten? Im folgenden versuchen wir, einige Fragen zu diesem Thema zu beantworten. Selbstverständlich können Sie sich auch gerne an die Mitarbeiterinnen unseres Pfarrbüros oder an die Pfarrer wenden.

Ansprechpartner

Für die Taufe ist der Pfarrer  des Seelsorgesprengels zuständig, in dem der Täufling wohnt. Wenn Sie einen anderen Pfarrer  wünschen, ist das in der Regel möglich.

Vorbereitung der Taufe

Zur Vorbereitung der Taufe gehört ein Gespräch mit dem Pfarrer. Es kann im Pfarramt oder bei Ihnen zu Hause stattfinden. In diesem Gespräch werden die Formalitäten geklärt und inhaltliche Gestaltungsmöglichkeiten Ihrer Tauffeier besprochen. Nach Möglichkeit sollten beide Eltern am Gespräch teilnehmen.

Taufpaten

Bitte bedenken Sie schon bei der Vorbereitung, dass Paten der Kirche angehören müssen, um dieses Amt übernehmen zu können. Paten bzw. Patinnen sollen nach Möglichkeit evangelisch sein. Die Zugehörigkeit zur katholischen oder orthodoxen Kirche stellt aber auch kein Hindernis dar. Patinnen und Paten, die nicht in unserer Kirchengemeinde wohnen, benötigen eine Patenbescheinigung, die sie von ihrem Wohnsitzpfarramt erhalten. Darin wird die Zugehörigkeit zu einer Kirche bestätigt. Es ist gut, wenn sich die Paten rechtzeitig um dieses Dokument kümmern.

 

Tauftermine

Gerne kommen wir Ihnen bei der Auswahl Ihres Wunschtermins entgegen, bitten Sie aber, zunächst mit unserem Pfarrbüro Verbindung aufzunehmen, bevor Sie einen festen Termin an Verwandte weitergeben. Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten: Die Taufe kann im Rahmen des Hauptgottesdienstes gefeiert werden - also sonntags um 10 Uhr. Oder Sie können einen eigenen Taufgottesdienst feiern - samstags zu einer frei zu vereinbarenden Uhrzeit oder sonntags nach dem Hauptgottesdienst, also gegen 11.30 Uhr.

Für einen Taufgottesdienst außerhalb des Hauptgottesdienstes erheben wir eine Gebühr in Höhe von 25 €, da hier Mesnerin und Organist zu einem weiteren Termin kommen müssen. Die Taufe innerhalb des Hauptgottesdienstes ist gebührenfrei.

Was geschieht bei der Taufe?

Die heilige Taufe ist von Jesus Christus selbst eingesetzt: "Geht hin und macht zu Jüngern alle Völker.Tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende." (Matthäusevangelium, Kapitel 28, Vers 20).

Die Geburt eines Kindes ist weit mehr als nur ein biologischer Vorgang. Viele Eltern erleben sie als ein Wunder, das ihr Leben bereichert. Die Taufe bietet die Möglichkeit, Gott für das Wunder des Lebens zu danken und um seinen Segen für den weiteren Lebensweg als Familie zu bitten. Die Paten unterstützen die Eltern im Bemühen, ihrem Kind den christlichen Glauben nahezubringen. Sie begleiten das Kind auf seinem Lebensweg. Die Taufe wird mit Wasser auf den Namen des dreieinigen Gottes vollzogen. Sie ist das sichtbare Zeichen dafür, dass Gott "ja" zu einem Menschen sagt.

Taufe von Jugendlichen oder Erwachsenen

Wer nicht als Kind getauft wurde, kann dies selbstverständlich als Jugendlicher oder Erwachsener nachholen. Ihr Pfarrer spricht gerne mit Ihnen darüber.

Weitere Informationen

Im Evangelischen Gesangbuch finden Sie ab Seite 1383 weitere Gedanken, erklärende Texte und Gebete zur Taufe.